Archiv
Bürgerwindpark Hünfeldener Wald am Netz
Seit Ende Mai drehen sich im Bürgerwindpark Hünfeldener Wald im mittelhessischen Landkreis Limburg-Weilburg drei Windenergieanlagen und speisen grünen Strom ins Netz ein. Das Projekt steht beispielhaft für eine hervorragende lokale Zusammenarbeit, denn der Windpark wurde gemeinschaftlich durch die Gemeinde Hünfelden, die Land+Forst Erneuerbare Energien GmbH und NATURSTROM realisiert.

Im Jahr 2012 entschied sich die mittelhessische Gemeinde Hünfelden zusammen mit der in der Region ansässigen Land+Forst Erneuerbare Energien GmbH, einen weiteren Beitrag zur dezentralen Energiewende zu leisten – und gleichzeitig die lokale Wertschöpfung zu stärken. Die Idee eines Windparks war geboren. NATURSTROM ergänzte 2015 das bereits bestehende Projektteam, gemeinsam wurde so der Windpark realisiert. In Zukunft erzeugt der Windpark pro Jahr rund 28 Mio. Kilowattstunden sauberen Ökostrom, was dem Verbrauch von ca. 8.000 Dreipersonenhaushalten entspricht. Damit werden der Atmosphäre jährlich etwa 19.000 Tonnen CO2 erspart.

„Auch wenn der Windenergie immer wieder große Steine in den Weg gelegt werden, beweist der Bürgerwindpark Hünfeldener Wald, wie Energiewende erfolgreich gemeinsam realisiert werden kann“, freut sich NATURSTROM-Vorstandsvorsitzender Dr. Thomas E. Banning.
Der Windpark ist ein echtes Leuchtturmprojekt für kommunale Beteiligung und lokale Wertschöpfung, denn die Kommune war von Anfang an maßgeblich und selbst aktiv an der Projektierung beteiligt. An der Betreibergesellschaft soll die Gemeinde Hünfelden zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern aus dem Ort und der Region am Ende sogar 60 Prozent der Anteile halten. „Vom Windpark profitieren Anwohnerinnen und Anwohner, die Gemeinde und letztendlich die gesamte Region. So gehen Wirtschaft und Klimaschutz Hand in Hand. Maßnahmen wie die Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern, die die Bundesregierung in der letzten Zeit diskutiert hat, um die Akzeptanz für die Windkraft zu erhöhen, gehören bei uns schon längst zum Standard“, betont Banning.

Die drei Windenergieanlagen von Nordex gehören mit einer Nennleistung von jeweils 4,5 Megawatt zu den aktuell modernsten auf dem Markt. Die Anlagen haben eine Nabenhöhe von 164 Metern und eine Gesamthöhe von 238 Metern. Auch die Projektpartner freuen sich über die gelungene Zusammenarbeit beim Bürgerwind-park, so betont Bürgermeisterin Silvia Scheu-Menzer: „Als Bürgermeisterin der Gemeinde Hünfelden bin ich sehr stolz darauf, dass nach so vielen Jahren der Planung und trotz der zahlreichen ‚Hindernisse und Hürden‘ auch wir, als doch kleine Kommune, einen Beitrag zum Klimaschutz und zur regionalen Wertschöpfung beitragen können.“ „Wir brauchten einen langen Atem für dieses Projekt, das uns wegen der hohen regionalen Wertschöpfung und der sehr guten Zusammenarbeit mit den Projektpartnern besonders am Herzen lag. Umso schöner ist es, nach fast acht Jahren Planung, Genehmigung und Bau nun den Erfolg zu sehen“, berichtet Frank Heuser, Geschäftsführer der Land+Forst Erneuerbare Energien GmbH.

Durch regelmäßige Infoveranstaltungen, eine Baustellenbesichtigung und ein Bautagebuch auf der Projektwebsite www.wp-huenfeldener-wald.de konnten sich Anwohnerinnen und Anwohner jederzeit ein Bild vom Projekt und dem Baufortschritt machen.
key
Anmeldung fehlgeschlagen
Anmeldung temporär blockiert. Bitte später erneut versuchen.